Der Prophet Isḥāq (Isaak) im Islam (Bibliographie)

Koran: 2:133, 136, 140; 3:84; 4:163; 6:84; 11:71; 12:6, 38; 14:39; 19:49; 21:72; 29:27; 37:112-113; 38:45-47.

Adil, Amina: Die Propheten. Die Lebensgeschichte der Gesandten Gottes. Erster Band von Adam bis Jesus. Übers. Radhia Shukrullah. Kandern: Spohr, 2010². S. 181-182, 207-212: Isḥāq.

Busse, Heribert: Die theologischen Beziehungen des Islams zu Judentum und Christentum. Grundlagen des Dialogs im Koran und die gegenwärtige Situation. Darmstadt: WBG, 1991². S. 85-87.

Frisch, Hermann-Josef: Der Koran für Christen. Gemeinsamkeiten entdecken. Freiburg: Herder, 2016. S. 187-189: Ismael und Isaak (Ismail, Ishak).

Grünbaum, Max: Neue Beiträge zur semitischen Sagenkunde. Leiden: Brill, 1893. S. 141-148: Isaak und Jakob.

Ibn Kaṯīr, Abū l-Fidā’ Ismāʻīl ibn ʻUmar: Die Geschichten der Propheten. Übers. Adel Saleh Ali und Lamyaa Ziko. Düsseldorf: IB, 2011. S. 152-156, 199-204: Isḥāq.

Neuwirth, Angelika: Der Koran als Text der Spätantike. Ein europäischer Zugang. Berlin: Verlag der Weltreligionen, 2010. S. 643-646: Das gemeinsam errichtete Heiligtum: Ismael statt Isaak

Polturak, Chaja: Abraham, Isaak und Ismael im Koran und Agadah. Wien: 1928.

Troeger, Eberhard: Ismael und Isaak nach Bibel und Koran. In: Bibel und Gemeinde 113,3 (2013), 11-20.

Turunc, Ahmet: Die Geschichte der Propheten. Übers. Ayla Tas. Bochum: Astec, 2011. S. 97-99: Der Prophet Ishāq (Isaak) (a.s.).

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2248
Print Friendly, PDF & Email