Islamische Rechtstheorie (uṣūl al-fiqh) (Bibliographie)

Unter Rechtstheorie werden hier alle rechtstheoretischen Ansätze im Islam verstanden. Das heißt die uṣūl al-fiqh im weitesten Sinne, aber nicht die einzelnen Rechtsbereiche (furūʻ al-fiqh).

‛Abdur-Rahmān, Seoharvi: Eine kritische Prüfung der Quellen des islamischen Rechts, London: Oxford University Press, 1914.

Abed al-Jabri, Mohammed: Kritik der arabischen Vernunft. Berlin: Perlen, 2009. S. 204-208: Shatibi und die allgemeine Sätze (kulliyyāt) des offenbarten Gesetzes (sharī‛a).

Ademi, Çefli: Lehrstühle für „Islamisches Recht?“ Eine kritische Begriffsanalyse bzw. die Frage nach einer substanzadäquaten Lehrstuhlbezeichnung. In: Jahrbuch für Islamische Theologie und Religionspädagogik 1 (2012), 165-192.

Anon.: Grundzüge des muhammedanischen Rechts. In: Das Ausland (Wochenschrift für Länder- und Völkerkunde) 48 (1875), 933-937, 958-961.

Arslan, Hakki und Jens Bakker: Übersetzung von „al-Waraqāt fī uṣūl al-fiqh“ des Imām al-Ḥaramayn Abū l-Maʿālī ʿAbd al-Malik b. Abī Muḥammad ʿAbd Allāh b. Yūsuf al-Ǧuwaynī. In: Hikma 9 (2014), 34-59.

Arslan, Hakki: Juridische Hermeneutik (uṣūl al-fiqh) der hanafitischen Rechtsschule am Beispiel des uṣūl al-fiqh-Werks «Mirqāt al-wuṣūl ilā ’ilm al-uṣūl» von Mulla Ḫusraw (gest. 885/1480). Frankfurt: Lang, 2016.

Arslan, Hakki: Normative Ratgebung im Islam und Judentum. Ein Vergleich zwischen der Fatwa- und Responsen-Literatur. In: ARDES - Zeitschrift der Vereinigung für Jüdische Studien e.V. 22 (2016), 87-108.

Arslan, Hakki: Sprachspiele in den klassisch-hanafitischen Uṣūl al-Fiqh-Werken. In: Hikma 6 (2013), 10-33.

Auda, Jasser: Einführung in die islamischen Rechtszwecke. Maqāṣid al-Šarīʿa. Übers. Mahmoud Bassiouni. Berlin: EBV, 2015.

Bagriacik, Murat: Tradition und Innovation des Fiqh im Denken von Hayreddin Karaman. Frankfurt: Lang, 2016.

Bauer, Thomas: Die Kultur der Ambiguität. Eine andere Geschichte des Islams. Berlin: Verlag der Weltreligionen, 2011. S. 143-191: Die Gnade der Meinungsverschiedenheit.

Bauer, Wolfgang Johann: Aishas Grundlagen der Islamrechtsergründung und Textinterpretation. Vergleichende Untersuchungen. Frankfurt: Lang, 2012.

Bauer, Wolfgang Johann: Bausteine des Fiqh - Kernbereiche der ‘Uṣūl al-Fiqh. Quellen und Methodik der Ergründung islamischer Beurteilungen. Frankfurt: Lang, 2013.

Bergsträßer, Gotthelf: Anfänge und Charakter des juristischen Denkens im Islam. Vorläufige Betrachtungen. In: Der Islam 14 (1924), 76-81.

Bergsträßer, Gotthelf: Bergsträsser's Grundzüge des islamischen Rechts. Hg. Joseph Schacht. Berlin: De Gruyter, 1935. Rez.: J. Schacht: OLZ 38 (1935), Sp. 593-599: G. Bergsträßer’s Arbeiten zum islamischen Recht; R. Hartmann: DLZ 57 (1936), Sp. 1180-1182; E. Pritsch: Zeitschrift für vergleichende Rechtswissenschaft 50 (1936), 298-301; W. Heffening: Der Islam 26 (1942), 161-163.

Bergsträßer, Gotthelf: Zur Methode der fiqh-Forschung. In: Islamica 4 (1931), 283-294.

Cinar, Hüseyin Ilker: Quellen des Rechts. Ein Überblick. In: Journal für Religionskultur 113 (2008), 1-11.

Corrado, Monica: Mit Tradition in die Zukunft. Der taǧdīd-Diskurs in der Azhar und ihrem Umfeld. Würzburg: Ergon, 2011.

Dannhauer, Paul Gerhard: Untersuchungen zur frühen Geschichte des Qāḍī-Amtes. Bonn: Diss., 1975.

Dilger, Konrad: Das Schweigen des Gesetzgebers als Mittel der Rechtsfortbildung im Bereich des islamischen Rechts. In: Die islamische Welt zwischen Mittelalter und Neuzeit. Festschrift f. Hans Robert Roemer. Beirut, Wiesbaden 1979. S. 81-93. Als Vortragsbericht veröffentlicht in: 20. Dt. Orientalistentag in Erlangen 1977. Wiesbaden 1980. S. 209-211. (ZDMG. Suppl. 4.)

Dilger, Konrad: Die Entwicklung des islamischen Rechts. In: Der Islam. 3. Islamische Kultur. Zeitgenössische Strömungen. Volksfrömmigkeit. Hg. von Peter Antes u.a. Stuttgart 1990. S. 60-99.

Dilger, Konrad: Die Šarīʿa - das islamische Rechtssystem. In: Weltmacht Islam. Red. Rudolf Hilf. Unter Mitarbeit von Jamil M. Abun-Nasr u. a. Hg. von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. München: 1988. S. 115-130. Ausz. u. d. T.: Quellen und Wesensart des islamischen Rechts. In: Die Araber und ihre geistig-kulturelle Welt. Red. Julius Becker u. Stefan Becker. Hg. von der Konrad-Adenauer-Stiftung. Melle 1990. S. 25.

Dilger, Konrad: Tendenzen der Rechtsentwicklung. In: Der Islam in der Gegenwart. Hg. von Werner Ende und Udo Steinbach. München: 1984. S. 170-197.

Ducati, Bruno: Rationalismus und Tradition im moḥammedanischen Recht. Die am meisten juridische der muslimischen Rechtsschulen. In: Islamica 3 (1927), 214-228. [Über die malikitische Schule.]

Durän, Khalid: Die Wiederbelebung der islamischen Rechts- und Gesellschaftsordnung. In: Der Nahe und Mittlere Osten. 1. Grundlagen, Strukturen und Problemfelder. Hg. von Udo Steinbach u. Rüdiger Robert. Opladen: 1988. S. 555-565.

Duran, Muhammet Sait: Zur Theorie einer teleologischen Methode in der islamischen Normenlehre. Aš-Šāṭibīs (gest. 790/1388) Konzept der Absichten der Scharia (maqāṣid aš-šarīʻa). Berlin: EBV, 2015.

Endreß, Gerhard: Die Grundlagen der Richtungsfindung in: Der Islam: eine Einführung in seine Geschichte. München: Beck, 2., überarb. Aufl. 1991. S. 72-76.

Falaturi, Abdojavad: Die Sunna des Propheten Muhammad als Grundlage des islamischen Rechts. In: Die Bedeutung der Sunna für uns. Aachen: 1983. S. 53-70.

Falaturi, Abdoldjavad und Erwin Gräf: Brauch/Sitte und Recht in der traditionellen islamischen Jurisprudenz. In: Beiträge zu islamischem Rechtsdenken. Stuttgart: Steiner, 1986. S. 29-47.

Falaturi, Abdoldjavad: Die Šarīʿa - das islamische Rechtssystem. In: Weltmacht Islam. Red. Rudolf Hilf. Unter Mitarbeit von Jamil M. Abun-Nasr u.a. Hg. von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. München: 1988. S. 93-113.

Falaturi, Abdoljavad u. a. (Hg.): Beiträge zu islamischem Rechtsdenken. Stuttgart: Steiner 1986. Rez.: E. Wagner: ZDMG 137 (1987), 427-428; A. A. Ambros: WZKM 78 (1988), 249-250; K. Lech: WI 29 (1989), 156-160; G. Ertl: Österreichische Juristen-Zeitung (Wien) 45 (1990), 751; H. Krüger: Der Islam 70 (1993), 367-370.

Falaturi, Abdoljavad: Das islamische Recht: Die Schariʻa – hier und heute. In: Schariʻa hier und heute. Aachen: 1983. S. 6-27.

Falaturi, Abdoljavad: Die Vernunft als Letztbegründung des Rechts in der schiitischen Lehre. In: Archiv für Rechts- u. Sozialphilosophie (Wiesbaden, Stuttgart) 45.1959. S. 369-388.

Fāsī, ʿAllāl al-: Maqāṣid Ash-Schariʿa al-Islamiyya wa makārimihā. Aus: Dar al Gharb al Islami, Auflage 5, S. 62–80, übersetzt von Hala Fouad Sindlinger mit einer Einleitung von Mouez Khalfaoui. In: Islamisches Recht in Theorie und Praxis. Neue Ansätze zu aktuellen und klassischen islamischen Rechtsdebatten. Hg. Bülent Ucar und Mouez Khalfaoui. Frankfurt: Lang, 2016. S. 171-198.

Flügel, Gustav: Die Classen der hanefitischen Rechtsgelehrten. Leipzig: 1861. S. 269-281: [Einführungsteil bis zur ersten Classe].

Ghandour, Ali: Die Vielfalt innerhalb der Maḏāhib in ihrer Entstehungs- und Entwicklungsphase am Beispiel des mālikitīschen Maḏhab. In: Jahrbuch für Islamische Theologie und Religionspädagogik 1 (2012), 145-163.

Ghandour, Ali: Fiqh – Einführung in die islamische Normenlehre. Freiburg: Kalām, 2014.

Goldziher, Ignaz: Das muslimische Recht und seine Stellung in der Gegenwart. SA Budapest 1916. Aus: Pester Lloyd 1916, 31. Oktober (Vortrag gehalten im „Volksbildungshaus Urania“ zu Wien) und in: Vorlesungen über den Islam. Heidelberg: 2. Aufl. 1925. S. 30-70.

Goldziher, Ignaz: Das Prinzip des istiṣḥāb in der muhammedanischen Gesetzwissenschaft. In: WZKM 1 (1887), 228-236; auch in: Gesammelte Schriften. 2. Hildesheim: 1968. S. 182-190.

Goldziher, Ignaz: Die Entwicklung des Gesetzes. In: Goldziher: Vorlesungen über den Islam. 2. Aufl. Heidelberg 1925. S. 30-70.

Goldziher, Ignaz: Die Ẓāhiriten. Ihr Lehrsystem und ihre Geschichte. Ein Beitrag zur Geschichte der muhammedanischen Theologie. Leipzig: Schulze, 1884; ND: Hildesheim: Olms 1967. [Mit einem Vorwort von Joseph De Somogyi]. Rez.: C. S. Hurgonje: Literaturblatt für orientalische Philologie (Leipzig) 1 (1883), 417-429; DLZ 5 (1884), Sp. 573-574; M. Th. Houtsma: ÖMO 1884. S. 63-64; Anon.: LZ (1885), Sp. 898-899.

Goldziher, Ignaz: Muhammedanisches Recht in Theorie und Wirklichkeit. In: Zeitschrift für vergleichende Rechtswissenschaft (Stuttgart) 8 (1889), 406-423; Gesammelte Schriften. Bd. 2. Hildesheim: 1968. S. 353-370.

Goldziher, Ignaz: Recht. In: Muhammedanische Studien. 2. Halle: 1890. S. 66-87.

Goldziher, Ignaz: Über Iǧmaʻ. In: Festgabe für Theodor Nöldeke zum 80. Geburtstag. Göttingen: 1916. S. 81-85.

Görgün, Tahsin: Sprache, Handlung und Norm. Eine Untersuchung zu „Uṣūl al-Fiqh“ und „Kitāb as-Siyar“ des Šams al-A’imma Muḥammad b. Abī Sahl Aḥmad as-Saraḫrī. Istanbul: ISAM, 1998.

Gräf, Erwin und Abdoldjavad Falaturi: Beiträge zu islamischem Rechtsdenken. Stuttgart: Steiner, 1986.

Gräf, Erwin: Brauch / ‛urf und Sitte / ‛āda/ in der islamischen Jurisprudenz. In: Festschrift zum 65. Geburtstag von Helmut Petri. Wien: 1973. S. 122-144.

Gräf, Erwin: Recht und Sprache im Islam. In: Zeitschrift für vergleichende Rechtswissenschaft 74 (1974), 66-123.

Gräf, Erwin: Vom Geiste islamischen Rechts. In: Festschrift für Ernst Klingmüller. Hg. Fritz Hauss und Reiner Schmidt. Karlsruhe: Versicherungswirtschaft, 1974. S. 115-144.

Gräf, Erwin: Vom Wesen und Werden des islamischen Rechts. In: Bustan: Österreichische Zeitschrift für Kultur und Politik der islamischen Länder 1960, 10-21.

Gräf, Erwin: Zur Klassifizierung der menschlichen Handlungen nach Ṭāsī, dem Šaiḫ al-Ṭā’ifa (gest. 460), und seinen Lehrern. In: 19. Deutscher Orientalistentag in Freiburg 1975. Wiesbaden 1977. S. 388-422. (ZDMG. Suppl. 3.)

Gstrein, Heinz: Gesetz der Propheten. In: Evangelische Kommentare (Stuttgart) 20 (1987), 7-8. [Rechtsordnung des Islam]

Gstrein, Heinz: Scharia: Streitfall der Re-Islamisierung. In: Orientierung. Katholische Blätter für weltanschauliche Information (Zürich) 51 (1987), 10- 12.

Gstrein, Heinz: Was ist die Scharia? In: Evangelische Kommentare (Stuttgart) 21 (1988), 132-133.

Haarmann, Ulrich: Religiöses Recht und Grammatik im klassischen Islam. In: Akten des 18. Deutschen Orientalistentages. Lübeck 1972. (ZDMG Suppl. 2). Hg. Wolfgang Voigt. Wiesbaden: Steiner, 1974. S. 149-169.

Hamidullah, Muhammad: Der Bibel als eine kanonische Quelle des islamischen Rechts. In: Der Orient in der Forschung. Festschrift für Otto Spies. Hg. Wilhelm Hoenerbach. Wiesbaden: Harrassowitz, 1967. S. 247-253.

Hamou, Abdelkader Hadj: Ist der Islam umwandelbar? In: Die Auslese (Berlin) 4 (1930), 551-553.

Heine, Peter: Ein hohes Maß an Flexibilität. Das islamische Recht und die moderne Welt. In: Herder-Korrespondenz 46 (1992), 434-436.

Heine, Peter: Konsens als Methode der Rechtsschöpfung im Islam. Anmerkungen anläßlich einer Tagung der Akademie für islamisches Recht [Mai 1992 in Djidda]. In: Rechtstheorie (Berlin) 24 (1993), 381-384.

Heine, Peter: Qanun und Scharia. Ansichten führender ägyptischer Gelehrter zum Verhältnis von religiösem und staatlichem Recht. In: Rechtstheorie (Berlin) 19 (1988), 111-115.

Heine, Peter: Zur Kritik muslimischer Extremisten am islamischen Recht. In: Rechtstheorie. Zeitschrift für Logik, Methodenlehre, Kybernetik und Soziologie des Rechts (Berlin) 14 (1983), 505-511.

Hilker, Thomas: Sprachliche Praxis und islamische Normativität: ein inferentialistischer Ansatz zur islamischen Bedeutungstheorie und Rechtsmethodologie unter Berücksichtigung einer pragmatischen Theorie der Lebenswelt. Hamburg: Kovač, 2015.

Jakob, H. und A. Samur: Zur Einführung: das klassische islamische Recht, die Shari'a. In: Juristische Schulung (München, Frankfurt a.M.) 1982, Dezember 22. S. 889-892.

Jamelledine, Ben Abdeljelil: Die Maximen der islamischen Jurisprudenz - Überlegungen zu einer modernen islamischen Rechtsphilosophie. In: Maqāṣid aš-Šarī ʻa. Die Maximen des islamischen Rechts. Berlin: EBV, 2014. S. 11-83.

Johansen, Baber: Das islamische Recht. In: Die islamische Welt. 1. Berlin 1984. S. 129-145.

Johansen, Baber: Der ʻisma-Begriff im hanafitischen Recht. In: Actes du 8me Congres de l’Union Europsenne des Arabisants et Islamisants. Aix-en-Province: 1978. S. 89-108.

Johansen, Baber: Die sündige, gesunde Amme. Moral und gesetzliche Be­stimmung (ḥukm) im islamischen Recht. In: WI 28 (1988), 264-282.

Jokisch, Benjamin: ʾiǧmāʻ und Globalisierung - Praktikabilität und Wandelbarkeit des islamischen Konsensusprinzips in der Gegenwart. In: Islamisches Recht in Theorie und Praxis. Neue Ansätze zu aktuellen und klassischen islamischen Rechtsdebatten. Hg. Bülent Ucar und Mouez Khalfaoui. Frankfurt: Lang, 2016. S. 105-118.

Jokisch, Benjamin: Islamisches Recht in Theorie und Praxis: Analyse einiger kaufrechtlicher Fatwas von Taqī‘d-Dīn Aḥmad b. Taymiyya. Berlin: Schwarz, 1996.

Jokisch, Benjamin: Recht und Rechtsschule. Institutionalisierung und Dynamisierung normativen Wissens im klassischen Islam. In: Wissen in Bewegung. Institution - Iteration - Transfer. Hg. Eva Cancik-Kirchbaum und Anita Traninger. Wiesbaden: Harrassowitz, 2015. S. 241-254.

Jokisch, Benjamin: Šarīʻa: Determinanten des islamischen Gesetzesbegriffes im Spiegel der Spätantike. In: Das Gesetz - The Law - La Loi. Hg. Andreas Speer und Guy Guldentops. Berlin: De Gruyter, 2014. S. 201-213.

Jungwirth, Wolfgang: Einiges vom islamischen Recht. In: Juristische Blätter (Wien) 80 (1958), 561-565, 595-599, 618-624.

Kabbani, Mohamed Bassam: Pragmatismus im islamischen Recht. Hamburg: Kovač, 2016.

Kalisch, Muhammad: Fiqh und Usul-al-fiqh in der Zaidiya. Die historische Entwicklung der Zaidiya als Rechtsschule. Hamburg: Habil., 2002.

Kalisch, Muhammad: Vernunft und Flexibilität in der islamischen Rechtsmethodik. Darmstadt: Diss., 1997.

Khalfaoui, Mouez: Einführung; Orientalismus und das islamische Recht: Debatten über den Ursprung und das Wesen des islamischen Rechts. In: Islamisches Recht in Theorie und Praxis. Neue Ansätze zu aktuellen und klassischen islamischen Rechtsdebatten. Hg. Bülent Ucar und Mouez Khalfaoui. Frankfurt: Lang, 2016. S. 9-40.

Kohler, Josef: Avicenna’s Rechtsphilosophie. In: Archiv für Rechts- und Wirtschaftsphilosophie (Wiesbaden, Stuttgart) 2 (1909), 465-470.

Kozali, Abdurrahim: Die Elemente der Verpflichtung (at-taklīf) im uṣūl al-fiqh. In: Journal für Religionskultur 151 (2011), 1-11.

Krawietz, Birgit: Der Mufti und sein Fatwa. Verfahrenstheorie und Verfahrenspraxis nach islamischem Recht. In: WO 26 (1995), 161-180.

Krawietz, Birgit: Der Prophet Muḥammad als Muftī und Muğtahid. In: Beiträge zum islamischen Recht III. Hg. Hans-Georg Ebert. Frankfurt: Lang, 2003.

Krawietz, Birgit: Frevelfurcht oder Fortbildung des islamischen Rechts. In: Rechtsnorm und Rechtswirklichkeit. Hg. Aulis Aarnio. Berlin: 1993, S. 733-747.

Krawietz, Birgit: Hierarchie der Rechtsquellen im tradierten, sunnitischen Islam. Berlin: Duncker und Humblot, 2002.

Krawietz, Birgit: Zum Verhältnis von Sprache, Recht und Theologie in der islamischen Rechtstheorie von Sayf al-Dīn al-Āmidī. In: Der Islam 75 (1995), 137-147.

Kurnaz, Serdar: Der Diskurs über maqāṣid aš-šarīʻa - Eine begriffshistorische Untersuchung. In: Maqāṣid aš-Šarī ʿa. Die Maximen des islamischen Rechts. Berlin: EBV, 2014. S. 85-149.

Kurnaz, Serdar: Methoden zur Normgewinnung (istinbāṭ al-ḥukm) Eine Rekonstruktion der Methoden zur Interpretation autoritativer, textueller Quellen bei ausgewählten islamischen Rechtsschulen. Frankfurt: Diss., 2014; Erw.: Methoden zur Normderivation im islamischen Recht. Eine Rekonstruktion der Methoden zur Interpretation autoritativer textueller Quellen bei ausgewählten islamischen Rechtsschulen. Berlin: EBV, 2016.

Lohlker, Rüdiger: Bidʻa in der malikitischen Rechtsschule. Weitere Überlegungen zu Strukturen des Feldes des islamischen Rechts. In: ZDMG 152 (2002), 95-112.

Lohlker, Rüdiger: Islamisches Recht. Wien: 2011.

Löschner, Harald: Die dogmatischen Grundlagen des ši‛itischen Rechts. Eine Untersuchung zur modernen imamitischen Rechtsquellenlehre. Erlangen: Diss.; Köln: Heymanns, 1971. Rez.: W. Madelung: ZDMG 124 (1974), 153-155; B. Spuler: Der Islam 53 (1976), 297-298; E. Meyer: WI 17 (1976/77), 227-231; E. Gräf: OLZ 73 (1978), Sp. 170-178; B. Fragner: WZKM 73 (1981), 207-209.

Lützen, Florian A. und Ahmed Sami: Die fatwā der rechtswissenschaftlichen Räte in der Moderne. Eine allgemeine Darstellung und das Beispiel der fatwā zur Gelatine. In: Jahrbuch für Islamische Theologie und Religionspädagogik 1 (2012), 195-213.

Lützen, Florian und Ahmed Sami: Die fatwa der rechtswissenschaftlichen Räte in der Moderne. Eine allgemeine Darstellung und das Beispiel der fatwa zur Gelatine. In: Jahrbuch für Islamische Theologie und Religionspädagogik. Jg. 1. Freiburg: 2012.

Mallouki, Lahbib El: Zweckrationales Denken in der islamischen Literatur. Al-maqāṣid als systemhermeneutisches Denkparadigma. Frankfurt: Lang, 2013.

Motzki, Harald: Die Anfänge der islamischen Jurisprudenz: ihre Entwicklung in Mekka bis zur Mitte des 2./8. Jahrhunderts. Stuttgart: Steiner, 1991.

Motzki, Harald: Religiöse Ratgebung im Islam: Entstehung, Bedeutung und Praxis des muftī und der fatwā. In: Zeitschrift für Religionswissenschaft 2 (1994), 3-22.

Mourad, Samir und Said Toumi: Methodenlehre der Ermittlung islamischer Bestimmungen aus Koran und Sunna. Usul al-Fiqh – Maqasid asch-Scharia – al-Qawaid al-Fiqhijja. Karlsruhe: DIDI, 2009².

Nagel, Tilman: Al-Ğuwainīs Kitāb al-Burhān und die theologische Begründung der Scharia. In: Actas del 12 Congreso de la U.E.A.I. Malaga 1984. Madrid: 1986. S. 647-655.

Nagel, Tilman: Aš-Šāfiʻīs Konzept des Wissens. In: Islamstudien ohne Ende. Hg. Rainer Brunner u. a. Würzburg: Ergon, 2002. S. 307-314.

Nagel, Tilman: Das islamische Recht. Eine Einführung. Westhofen: WVA, 2001.

Nagel, Tilman: Der Koran. Einführung – Texte – Erläuterungen. München: Beck, 3. Aufl. 1998. S. 322-325: Der Koran und die anderen Quellen des islamischen Rechts.

Nagel, Tilman: Zu den Grundlagen des islamischen Rechts. Baden-Baden: Nomos, 2012.

Negm, Aiman: Die Rechtsquellen des islamischen Rechts (Uṣūl al-fiqh al-islāmī). Mannheim: Diss., 2003.

Nekroumi, Mohammed: Ansätze hermeneutischen Denkens in Šāṭibīs maqāṣid-Theorie - Grundfragen einer modernen Relektüre. In: Islamisches Recht in Theorie und Praxis. Neue Ansätze zu aktuellen und klassischen islamischen Rechtsdebatten. Hg. Bülent Ucar und Mouez Khalfaoui. Frankfurt: Lang, 2016. S. 79-104.

Neumann, Andreas: Rechtsgeschichte, Rechtsfindung und Rechtsfortbildung im Islam: Enzyklopädien des islamischen Rechts unter besonderer Berücksichtigung Ägyptens und der Nasser-Enzyklopädie. Hamburg: Kovač, 2012.

Noth, Albrecht: Die Scharia, das religiöse Gesetz des Islam. Wandlungsmöglichkeiten, Anwendung und Wirkung. In: Entstehung und Wandel rechtlicher Traditionen. Freiburg: 1980. S. 415-437.

Noth, Albrecht: Zum Verhältnis von Recht und Geschichte im Islam. In: Saeculum 26 (1975), 341-346.

Nursi, Bediüzzaman Said: Worte. Übers. Davut Korkmaz. Köln: VFJE, o. J. S. 857-888: Rechtsschulen.

Oberauer, Nobert: Religiöse Verpflichtung im Islam. Ein ethischer Grundbegriff und seine theologische, rechtliche und sozialgeschichtliche Dimension. Würzburg: Ergon, 2004.

Oberauer, Nobert: Verpflichtungskonzepte im Kalām. Würzburg: Ergon, 2002.

Oberauer, Norbert: Gottes Recht und menschliche Sinnvermutung: istiṣlāḥ, munāsaba und maqāṣid aš-šar‘ im rechtstheoretischen Denken Ġazzālīs (St. 1111). In: AS 64 (2010), 649-679.

Popal, Mariam: Scharia, das religiöse Recht – ein Konstrukt? Überlegungen zur Analyse des islamischen Rechts anhand rechtsvergleichender Methoden und aus Sicht post-kolonialer Kritik. Frankfurt: Lang, 2006.

Poya, Abbas: Anerkennung des Iğtihād – Legitimation der Toleranz. Möglichkeiten innerer und äußerer Toleranz am Beispiel der Iğtihād-Diskussion. Berlin: Schwarz, 2003.

Poya, Abbas: Ijtihad und Glaubensfreiheit. Ein Gespräch mit Abbas Poya. In: horizonte, Zeitschrift für muslimische Debattenkultur 1 (2011), 14-19.

Poya, Abbas: Ist das Tor des "Iǧtihad" in der Islamwissenschaft geschlossen? In: Das Unbehagen in der Islamwissenschaft: ein klassisches Fach im Scheinwerferlicht der Politik und der Medien. Bielefeld: Transkript, 2008. S. 243-262.

Radtke, Andreas: Offenbarung zwischen Gesetz und Geschichte. Wiesbaden: Harrassowitz, 2003.

Ramadan, Said: Das Islamische Recht. Theorie und Praxis. Wiesbaden: Harrassowitz 1980. Rez.: H. Krüger: WI 20 (1980), 232-234; R. Puza: Theologische Quartalschrift (München, Freiburg) 161 (1981), 236-237; E. Wagner: ZDMG 132 (1982), 395.

Ramadan, Tariq: Radikale Reform. Die Botschaft des Islam für die moderne Gesellschaft. München: Diederichs, 2009. Rez.: M. W. Hofmann: horizonte, Zeitschrift für muslimische Debattenkultur 1 (2011), 20-23.

Ramadan, Tariq: Šarīʻa und die Werte der Aufklärung - Untersuchungen über das Verhältnis zwischen Islam und den emanzipatorischen Potenzialen der Moderne. Übers. Anna-Maria Fischer. In: Moderne Zugänge zum Islam. Plädoyer für eine dialogische Theologie. Hg. Hamideh Mohagheghi und Klaus von Stosch. Paderborn: Schöningh, 2010. S. 85-96.

Rebstock, Ulrich: Abwägen als Entscheidungshilfe in den uṣūl al-fiqh: Die Anfänge der tarğīḥ-Methode bei al-Ǧaṣṣāṣ. In: Der Islam 80 (2003), 110-121.

Reidegeld, Abdurrahman M.: Der Ijtihad in seinen Aspekten. In: horizonte, Zeitschrift für muslimische Debattenkultur 1 (2011), 6-12.

Rogler, Lutz: Maqâsid al-shariʻa als religiöses Reformkonzept. In: Inamo 57 (2009), 22-26.

Rohe, Mathias: Das islamische Recht. Geschichte und Gegenwart. 2011.

Salama, Ibrahim: Moderne Medizinische Beweisführung und ihre Relevanz für die Normenlehre. In: Islamisches Recht in Theorie und Praxis. Neue Ansätze zu aktuellen und klassischen islamischen Rechtsdebatten. Hg. Bülent Ucar und Mouez Khalfaoui. Frankfurt: Lang, 2016. S. 119-136.

Sanseverino, Ruggero Vimercati: „Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht damit Gott“ - Normativität der prophetischen Tradition und Gnadenerfüllung im sunnitischen Denken der spätformativen Periode. In: Islamisches Recht in Theorie und Praxis. Neue Ansätze zu aktuellen und klassischen islamischen Rechtsdebatten. Hg. Bülent Ucar und Mouez Khalfaoui. Frankfurt: Lang, 2016. S. 57-78.

Šāṭibī, ʾAbūʾ Isḥāq ʾIbrāhīm b. Mūsā aš-: Warum Gott die Menschen durch die Offenbarung seiner Weisungen in die Pflicht nimmt. Aus: al-Muwāfaqāt, II, 4, übersetzt von Jens Bakker. In: Islamisches Recht in Theorie und Praxis. Neue Ansätze zu aktuellen und klassischen islamischen Rechtsdebatten. Hg. Bülent Ucar und Mouez Khalfaoui. Frankfurt: Lang, 2016. S. 137-170.

Schabestari, Muhammad Modjtahed: Hermeneutische Überlegungen zur islamischen Theologie und Rechtswissenschaft. In: ÖARR 47/2 (2000), 227-237.

Schneider, Irene: Die Terminologie der ’aḥkām al-ḫamsa und das Problem ihrer Entstehung, dargestellt am Beispiel der šāfiʿitischen ʿadab al-qāḍī-Literatur. In: 24. Deutscher Orientalistentag vom 26. bis 30. September 1988 in Köln. Ausgewählte Vorträge. (Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft. Supplement. 8.) Hg. Werner Diem und Abdoldjavad Falaturi. Stuttgart: 1990. S. 214-223.

Schöller, Marco: Methode und Wahrheit in der Islamwissenschaft. Wiesbaden: Harrassowitz, 2000.

Scholz, Peter: Fortbildung der Scharia am Beispiel des malikitischen Verfahrensrechts. In: Der Islam 76 (1999), 89-138.

Tillschneider, Hans-Thomas: Die Entstehung der juristischen Hermeneutik (uṣūl al-fiqh) im Islam. Würzburg: Ergon, 2006. Rez.: A. El Shamsi: Journal of the American Oriental Society 129 (2009), 522–525; J. Scheiner: www.sehepunkte.de/2009/10/14878.html.

Ucar, Bülent: ʾInsidād bāb al-iǧtihād: Einige Notizen zum Verhältnis von ʾiǧtihād und taqlīd. In: Islamisches Recht in Theorie und Praxis. Neue Ansätze zu aktuellen und klassischen islamischen Rechtsdebatten. Hg. Bülent Ucar und Mouez Khalfaoui. Frankfurt: Lang, 2016. S. 41-56.

Ucar, Bülent: Moderne Koranexegese und die Wandelbarkeit der Scharia in der aktuellen Diskussion der Türkei. Erlangen/Nürnberg: Habil., 2008.

Ünal, Halid: Die Rechtfertigung der juristischen Urteile des zweiten Kalifen ‛Umar Ibn al-Ḫaṭṭāb. Köln: Diss., 1982; Köln: 1985.

Watt, William Montgomery: Aš-Šāfi‛ī und die Prinzipien der Rechtswissenschaft. In: Der Islam. Übers. Syliva Höfer. Stuttgart: 1980. S. 241-245.

Wereny, Mahmud el-: Das Konzept der maṣlaḥa mursala: Theoretische Rahmenbedingungen und praktische Anwendung zwischen Tradition und Moderne. In: EJIMEL 4 (2016), 75-95.

Wiedensohler, Günter: Fragen der Rechtsentwicklung. In: Republik Suda. Staat, Politik, Wirtschaft. Hg. von Kurt Eitner und Munir D. Ahmed. Hamburg 1980. S. 41-44.

Wiedensohler, Günter: Grundbegriffe des islamischen Rechts. In: Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht (Berlin, Tübingen) 35 (1971), 632-644.

Wiedensohler, Günter: Zur Methodik des Scheriarechts. In: Der Islam 57 (1980), 323-336.

Wiederhold, Lutz: Das Manuskript Ms. orient. A 918 der Forschungsbibliothek Gotha als Ausgangspunkt für einige Überlegungen zum Begriff „iǧtihād“ in der sunnitischen Rechtswissenschaft. In: ZDMG 143 (1993), 328-361.

Wiederhold, Lutz: Das Rechtslexikon Qawāʿid al-fiqh und sein Autor. Rechtswissenschaft und Rechtspraxis in der Zeit Badraddīn az-Zarkašī’s (st. 794/1392). Halle: Diss., 1993; Bonn: University Press, 2016.

Wiederhold, Lutz: Spezialisierung und geteilte Kompetenz - Sunnitische Rechtsgelehrte über die Zulässigkeit von iǧtihād. In: WO 28 (1997) 153-169.

Zaidan, Amir: Usuulul-fiqhi wa qawaa’iduh. Einführung in die Belegquellen und ihre Hermeneutik sowie in die Fiqh-Regeln. Wien: IBIZ, 2011.

Erstellt mit HTML5 und CSS3 - Copyright © 2017 . Alle Rechte vorbehalten.