Deutsche Koranübersetzungen (alphabetische Bibliographie)

Ahmadiyya [anon. Übers.]: Der Heilige Qur’ān. Arabisch-Deutsch. Zürich/Hamburg: 1954; Rez.: R. Paret: OLZ 50 (1955), 459-461; Zürich: Der Islam, 2. neu bearb. A. 1959; Rabwah: 4. A. 1980; 1985; 1998, 1999, 2001, 2002, 2003, 2004; Frankfurt: Der Islam, 6. überarb. A. 2005; Der Koran. Vorwort Thomas Schweer. München: Heyne, 22. A. 2009; Ausgewählte Verse aus dem heiligen Qur’ān. Frankfurt: Der Islam, 1987; 2., überarb. A. Frankfurt: Der Islam, 1991. (Als Herausgeber werden die jeweiligen ‚Kalifen‘ der Ahmadiyya angegeben: Mirza Baschiruddin Mahmud Ahmad, Mirza Nasir Ahmad, Mirza Tahir Ahmad und Mirza Masroor Ahmad.) [Qādiyāni-Ahmadiyya]

Ali, Muhammad: Der Heilige Korān. Arabischer Text mit Deutscher Übersetzung und Kommentar. Übers. Peter Willmer. Dublin (Ohio): Ahmadiyya Anjuman Isha'at Islam Lahore, 2006; 2013. [Lahore-Ahmadiyya]

Ammann, Peter: Der Koran im Vergleich mit der Bibel. Die vollständige Ausgabe übertragen, kommentiert und mit der Bibel verglichen. Norderstedt: Books on Demand, 2003; 4. A. 2006.

Arnold, Theodor: Der Koran, oder insgemein so genannte Alcoran des Mohammeds. Unmittelbar aus dem Arabischen Original in das Englische übersetzt und mit beygefügte, aus den bewährtesten Commentatoribus genommennen Erklärungs-Noten. Wie auch einer vorläuffigen Einleitung versehen von George Sale. Aufs treulichste wieder ins Teutsche verdollmetscht. Lemgo: Meyer, 1746. Rez.: F. W. Kraft: Neue Theologische Bibliothek 1 (1746), 339-355.

Asad, Muhammad: Die Botschaft des Koran. Übersetzung und Kommentar. Aus dem Englischen von Ahmad von Denffer und Yusuf Khun. Düsseldorf: Patmos, 2009. Rez.: M. W. Hofmann: Muhammad Asad. In: Die Botschaft des Koran. S. 1215-1216; R. Ceylan: Hikma 2 (2011), 115.

Augusti, Johann Christian Wilhelm: Der kleine Koran oder Übersetzungen der wichtigsten und lehrreichsten Stücke des Koran’s mit kurzen Anmerkungen. Zur richtigen Kenntnis und Beurteilung der von Muhamed gestifteten Religion. Leipzig und Weißenfels: Friedrich Severin und Komp, 1798. Rez.: Göttingische Bibliothek der neuesten theologischen Litteratur 4 (1798/99), 896-904; Oberdeutsche, allgemeine Litteraturzeitung Nr. 122 (12. Oktober 1798), 714-720; J. G. Eichborn: Allgemeine Bibliothek der biblischen Litteratur 10 (1800/01), 896.

Balić, Smail: Jāsīn, Originaltext und Übersetzung der 36. Sure des Koran mit einem Nachwort und einer Auswahl aus muslimischer frommer Dichtung. Wien: 1955.

Bobzin, Hartmut: Der Koran. Aus dem Arabischen neu übertragen. Mitarbeit von Katharina Bobzin. München: Beck, 2010. Rez.: R. Pietsch: Spektrum Iran 23 (2010), 100-102; A. I. Mohr: „Mit den Eunuchen ist das so eine Sache.“ Hartmut Bobzins neue Koran-Übersetzung folgt der Poesie der Vorlage und hat das Zeug zum Standardwerk. In: Die Welt, Di. 11.05.2010, S. 24; S. Weidner: Hartmut Bobzin (neu übertragen): Der Koran Der Mensch ist nicht aus Tesafilm gemacht. In: FAZ, 24.04.2010, Neue Koranübersetzung von Hartmut Bobzin Spiegel abendländischer Koranrezeptionen. In: qantara.de, 19.05.2010.; F. Körner: ThRv 107 (2011), 154-156; München: Beck, 2015².

Boysen, Friedrich Eberhard: Der Koran, oder das Gesetz für die Muselmänner, durch Muhammed den Sohn Abdall. Nebst einigen feyerlichen Koranischen Gebeten, unmittelbar aus dem Arabischen übersetzt. Halle: Gebauer, 1773; Der Koran, oder Das Gesetz für die Moslemer… 2. verb. A. 1775; 1828. Rez.: J. H. Hirt: Orientalische und exegetische Bibliothek 6 (1774), 341-353; Neue Zeitungen von gelehrten Sachen (1774), 276-279; Allgemeine Theologische Bibliothek 1 (1774), 221-227.

Bubenheim, Abdullah Frank und Nadeem Elyas: Der edle Koran und die Übersetzung seiner Bedeutungen in die deutsche Sprache. Medina: König-Fahd-Komplex zum Druck vom Qur’ān, 2002; 2004; 2005; Der edle Koran. Hg. Hüseyin Arak. Kayseri: Okyanus.

Celler, Michael: Der Koran für Nichtmuslime. Neu kommentiert und formuliert. Frankfurt: Maurer, 2009; 2., überarb. 2014. [Auswahlübersetzung]

Denffer, Ahmad von: Der Koran. Die heilige Schrift des Islam in deutscher Übertragung mit Erläuterungen nach den Kommentaren von Dschalalain, Tabari und anderen hervorragenden Koranauslegern. Islamabad: Da’wah Academy; München: IZ, 1996; 1997; 9. verb. A. 2003.

Goldschmidt, Lazarus: El Koran, das heißt Die Lesung. Die Offenbarungen Mohammed Ibn Abdallah des Propheten Gottes. Berlin: Brandus, 1916; 1923²; München-Ostrau: Kittl, 1935; Wiesbaden: Fourier, 1993; 1995²; Augsburg: Bechtermünz, 1997; Frechen: Komet, 2000; Neu-Isenburg: Melzer, 2005.

Grigull, Theodor Friedrich: Der Koran. Aus dem Arabischen. Mit Vorbemerkungen und Index nebst Facsimile einer Koran-Handschrift. Halle: Hendel, 1901, 1924. Rez.: F. Schwally: ThLZ 27 (1902), 228.

Grimm, Fatima (u. a.): Der Koran. Aus dem Arabischen. Text und Kommentar. 5 Bd. München: SKD Bavaria, (1983-)1996; 2. verb. A. 1998.

Grimme, Hubert: Der Koran. Ausgewählt, angeordnet und im Metrum des Originals übertragen. Paderborn: Schöningh, 1923. Rez.: H. Duensing: ThLZ 49 (1924), 394; R. H. Grützmacher: Die Theologie der Gegenwart 19 (1925), 35-36; J. Horovitz: DLZ 46 (1925), 1307-1309; J. Hell: OLZ 29 (1926), 142-144; J. Lippl: ThRv 25 (1926), 11-12.

Hammer-Purgstall, Joseph von: Proben einer neuen Übersetzung des Korans in deutschen Reimen. In: Der neue teutsche Merkur 2 (1807), 77-81; [Yusuf der Übersetzer]: Proben einer Übersetzung des Korans. In: Prometheus 4 (1808), 65-71; Die letzten 40 Suren des Korans als eine Probe einer gereimten Übersetzung desselben. In: Fundgruben des Orients 2 (1811), 25-46, 336-358; 3 (1811), 231-261; 4 (1814), 68-86, 100-105. Rez.: J. W. Augusti: Heidelberger Jahrbücher der Literatur 3 (1810), 34-39; Das Licht. Nach dem Koran. In: Aglaja. Ein Taschenbuch für das Jahr 1827. Wien: Wallishausser, 1827. S. 112; Das letzte Viertelhundert der Suren des Korans. In: Literaturgeschichte der Araber. Bd. 1. Wien: Hof- und Staatdruckerei, 1850. S. 398-406.

Henning, Max: Splitter aus dem Koran. In: Das freie Wort 1 (1901), 350-351; Der Koran. Aus dem Arabischen übertragen und mit einer Einleitung versehen. Leipzig: Reclam, 1901; Auszüge: Islamische Geisteswelt. Von Mohammed bis zur Gegenwart. Hg. Rudolf Jockel. Genf: 1954; Wiesbaden: Drei Lilien, 1981². S. 19-65; Bearb. Annemarie Schimmel. Stuttgart: Reclam, 1960; 1963. Rez.: B. Spuler: Der Islam 38 (1963), 214; R. Paret: ZDMG 113 (1963), 277-278; 1987, 1989, 1990, 1991, 1992, 1994. Rez.: H. Bobzin: Zur Neuauflage von Max Hennings Koranübersetzung. In: ZAL 27 (1994), 92; Bearb. Ernst Werner und Kurt Rudolph. Leipzig: Reclam, 1968. Rez.: R. Paret: Der Islam 46 (1970), 66-67; Anon.: BO 27 (1970), 124; H. Gätje: OLZ 68 (1973), 154-156; Wiesbaden: VMA, 1979; Leipzig: 1983; Der gnadenreiche Koran. Bearb. Hanspeter Achmed Schmiede. Ankara: DITIB, 1991; Der Koran - Das heilige Buch des Islam. Bearb. Murad Wilfried Hofmann. Istanbul: Cağrı, 1998; München: Diederichs, 2007.

Kaddor, Lamya und Rabeya Müller: Der Koran für Kinder und Erwachsene. München: Beck, 2008; 2010; 4. A. 2014. Rez.: N. Kamcili-Yildiz: Hikma 2 (2011), 109-111. [Auswahlübersetzung]

Karimi, Ahmad Milad: Der Koran. Vollständig und neu übersetzt. Mit einer Einführung von Bernhard Uhde. Freiburg: Herder, 2009.

Khoury, Adel Theodor (unter Mitwirkung von Muhammad Salim Abdullah): Der Koran. Übersetzung. Mit einem Geleitwort von Inamullah Khan. Gütersloh: Mohn, 1987; 1992; 2001; 2007; Rez.: A. Ambros: WZKM 79 (1989), 272-274; S. Balic: Islam und der Westen 8 (1988), 3, 35-36; H. Preißler: ThLZ 115 (1990), 256-258; H. Zirker: Die Rede Gottes an Mohammed und die Menschheit. Der Koran in neuer Übersetzung. In: Stimmen der Zeit 206 (1988), 134-137; Koran bedeutet „Licht und Rechtleitung für die Menschen“: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 158 (1991), 19, 878-879; M. Schöller: Der Islam 76 (1999), 373-375; Sure 19 Maria (Maryam). In: Bibel und Kirche 3 (2014), 146-147.

Klamroth, Martin: Die fünfzig ältesten Suren des Korans. In gereimter deutscher Übersetzung. Mit einem Anhang über die übrigen mekkanischen Suren. Mit einem Anhange über die übrigen mekkanischen Suren. Hamburg: Herold, 1890. Rez.: T. Nöldeke.: LC 36 (1890), 1243; Anon.: TLB 29 (1890), 275-276; K. Vollers: Koran-Suren mit der Übersetzung Klamroth’s und Erläuterungen. In: Marksteine aus der Weltliteratur in Originalschriften. Hg. J. Baensch-Drugulin. 2. Leipzig: Drugulin, 1902. S. 1-7.

Lange, Johann: Vollständiges Türchkisches Gesetz-Buch. Oder Des Ertz-betriegers Mahomets Alkoran. In: Thesaurus Exoticorum. Oder eine mit Außländischen Raritäten und Geschichten Wohlversehene Schatz-Kammer: Fürstellend die asiatische, africanische und americanische Nationes der Perser, Indianer, Sinesen, Tartarn, Egypter ... Darauf folget eine umbständliche Beschreibung von Türcken … wie auch ihres Propheten Mahomets Lebensbeschreibung und sein Gesetzbuch oder ALCORAN... Hg. Everhard Werner Happel. Hamburg: Thomas von Wiering, 1688. [Übersetzung der niederländischen Koranübersetzung von Jan Hendriksz Glazemaker (1657)]

Maher, Moustafa: Al-Muntakhab. Auswahl aus den Interpretationen des Heiligen Koran Arabisch - Deutsch. Kairo: al-Azhar, 1999; 2. A.: Sinngemäße deutsche Übersetzung des heiligen Koran: Arabisch - Deutsch. Kairo: al-Azhar, 2007.

Megerlin, David Friedrich: Die türkische Bibel oder des Korans allererste teutsche Übersetzung aus der arabischen Urschrift selbst verfertiget. Frankfurt: Garbe, 1772. Rez.: [J. W. von Goethe]: Frankfurter gelehrte Anzeigen Nr. 102 (22. Dezember 1772), 811, XVIII: Megerlins Koran;  J. F. Hirt: Orientalische und exegetische Bibliothek 2 (1772), 433-459.

Mercier, Henry: Der Koran. In neuer Übersetzung und Darbietung. Übers. aus dem Französischen Jean Aubier. Tanger: Eurafrika, 1957. [Auswahlübersetzung]

Nerreter, David: Neu eröffnete mahometanische Moschea, worinn … der völlige Alkoran … verteutscht. Nürnberg: Endter, 1703. [Übersetzung der lateinischen Koranübersetzung von Ludovico Marracci (1698)]

Neuwirth, Angelika: Der Koran. Bd. 1. Frühmekkanische Suren. Poetische Prophetie. Handkommentar mit Übersetzung. Berlin: Verlag der Weltreligionen, 2011.

Nitardy, Chaalid Jürgen: Gnadensuren. Der edle Koran in Auszügen. Mit einer ausführlichen Einführung und erläuternden Überlieferungen. O. O.: Al-Fārūq Institut, 2013. [Auswahlübersetzung]

Öngüt, Ömer: Die erhabene Bedeutung des edlen Qur'ân in deutscher Sprache. Aus dem Türkischen Ahmet Yıldız. Istanbul: Hakikat Yayıncılık, 1999.

Paret, Rudi: Der Koran. Übersetzung. Stuttgart: Kohlhammer, 1962-1966. Rez.: B. Spuler: Orient 4 (1963), 132, 226; 6 (1965), 178; 7 (1966), 182; G. Jäschke: WI 9 (1964), 271-273; H. Gätje: Die neue deutsche Koran-Übersetzung von Prof. Dr. Rudi Paret. In: Universitas (Stuttgart) 19 (1964), 432-433; Zur Koranübersetzung von Rudi Paret. In: Bustan 6 (1965), 23-26; (auch in: Der Koran. Hg. Rudi Paret. Darmstadt: 1975. S. 31-41 (Mit Nachtrag)); M. Watt: Der Islam 41 (1965), 263-264; F. Bajraktarevic: BO 23 (1966), 99-101; 24 (1967), 225-226; H. Gottschalk: WZKM 61 (1967), 198-200; C. Colpe: EMZ 24 (1967), 103-104; H.-W. Gensichen: WZKM 61 (1967), 198-200; Lutherische Monatshefte 7 (1968), 41-43; M. Hamidullah: Der Koran, Rudi Paret (bir tercüme), Stuttgart 1963. In: ITED 4 (1971), 110-113; Rez.: B. Spuler: Der Islam 57 (1980), 337; W. G. Lerch: Ein Büchertagebuch 14 (1980), 256-257; H. Gätje: OLZ 75 (1980), 160-161; K. Gratzl: Afghanistan Journal 7 (1980), 114; C. Schedl: TPQ 128 (1980), 199-200; E. Wagner: Universitas (Heidelberg) 35 (1980), 91; 2., verb. A. 1982; Rez.: H. Bobzin: ZAL 9 (1982), 94; 1989; 1996; 2014.

Rassoul, Muhammad (ibn): Al-Qur’ān al-Karīm. Die ungefähre Bedeutung in deutscher Sprache. Köln: IB, 1986; Köln: IB, 1991²; Der Heilige Qur’an al-Karim und seine ungefähre Bedeutung in deutscher Sprache. Bonn: WCIS, 24. A. 2007; Al-Qur’ān al-Karīm. Farbkodierte Übersetzung mit arabischem Text. Farbkodiert von Merdan Güneş. Istanbul: Asır, 2010; Die ungefähre Bedeutung des Al Qur’ān Al Karīm. Hg. Ibrahim Abou Nagie. Köln: 4. überarb. A. 2012; New Delhi: Goodword Books, 2013.

Rückert, Friedrich: [28:76-82]. In: Frauentaschenbuch für das Jahr 1824. Nürnberg: Schrag. S. 481*-482*; Der Koran. Hg. August Müller. Frankfurt: Sauerländer, 1888. ND: Hildesheim: Olms, 1980. Rez.: C. S. Hurgronje: DLZ 9 (1888), 1538-1539; J. Wellhausen: ThLZ 14 (1889), 49-50; Der Koran. In Auswahl herausgegeben. Hg. Ernst Harder. Leipzig: Insel, 1915, 1919, 1921; Aus dem Koran. Die Offenbarungen des Propheten Mohammed ibn Abdallah. Hg. Ernst Zbinden. Zürich: classen, 1953; Mohammed. Die Stimme des Propheten. Aus dem Koran ausgewählt, herausgegeben und mit einer Einführung. Hg. Wolfgang Kraus. Wien: Prachner, 1955; Zürich: Diogenes, 1987, 1993, 1996; Der Koran in der Übersetzung von Friedrich Rückert. Mit erklärenden Anm. von Wolfdietrich Fischer. Hg. Hartmut Bobzin. Würzburg: Ergon, 1995; 2., unver. A. 1996; 3. veränd. A. 2000; 4., verb. A. 2001; Mohammed. Die Weisheit des Propheten. Suren aus dem Koran in der Übersetzung von Friedrich Rückert. Hg. Axel Monte. Köln: Anaconda, 2007.

Sadr-ud-Din, Maulana: Der heilige Koran. Übersetzung, Erklärung und Einleitung. Berlin: Verlag der Moslemischen Revue, 1939. Rez.: P. Fleischmann: Der deutsche Koran. In: EMZ 1 (1940), 216-220, 237-239; W. Brjörkman: WI 22 (1940), 156-157; 1964²; 2006; Auszug: Also sprach Allah. Weisheiten aus dem Koran. Stuttgart: Horizonte, 1994. [Lahore-Ahmadiyya]

Schmitz, Bertram: Der Koran: Sure 2 „Die Kuh“. Ein religionshistorischer Kommentar. Stuttgart: Kohlhammer, 2009.

Schweigger, Salomon: Alcoranus mahometicus, Das ist: Der Türcken Alcoran / Religion vnd Aberglauben. Nürnberg: Simon Halbmayer, 1616, 1623²; Al-Koranum Mahumedanum. Das ist Der Türcken Religion  Gesetz und Gotteslästerliche Lehr. Mit einer Schriftmäßigen Widerlegung der Jüdischen Fabeln Mahumedischen Träumen und verführischen Menschenstands. Dabey zum Eingang deß Mahumeds Ankunft erdichte Lehr und Ausbreitung derselben: Danach die Gesetz und ceremonien des Al=Korans; samt dem erdichteten Paradieß. Nürnberg: Johann Andreas und Wolffgang Endters des Jüngeren seel. Erben, 1659, 1664. [Basiert auf der italienischen Koranübersetzung von Andrea Arrivabene (1547)]

Ullmann, Lion: Der Koran. Aus dem Arabischen wortgetreu übersetzt und mit erläuternden Anmerkungen versehen. Krefeld: Funcke, 1840. Rez.: G. Weil: HJL 33 (1840), 934-941; H. L. Fleischer: Allgemeine Literatur-Zeitung Nr. 53f (1841); Bielefeld: Velhagen & Klasing, 1842. Rez.: J. v. Hammer-Purgstall: WJL 101 (1843), 47-96; 1843; 1856; 1857; 1865; 1872; 1877; 1881; 1897; Bearb. Leo W. Winter. [Ludwig Ullmann]: München: Goldmann, 1959; Rez.: S. Reader: EMZ 18 (1961), 174-180; 1977; 1993; München: Orbis, 1999; Paderborn: Voltmedia, 2005; 2007; Der Koran: das heilige Buch des Islam. Bearb. Siegfried Yamini (Schulz). Teheran: Jajarmi, 2005.

Ünal, Ali: Der Koran und seine Übersetzung mit Kommentar und Anmerkungen. Offenbach: Fontäne, 2009, 2012²; Frankfurt: Define, 4. A. 2015.

Wahl, Samuel Friedrich Günther: Der Koran oder das Gesetz der Moslemen durch Mohammed den Sohn Abdallahs. Auf den Grund der vormaligen Verdeutschung F. E. Boysen’s von neuem aus dem Arabischen übersetzt... Halle: Gebauer, 1828. Rez.: G. Kosegarten: Allgemeine Literatur-Zeitung (August 1828), 785-802; H. Ewald: GGA (21. Februar 1829), 319-320.

Wetzstein, Johann Gottfried: Die ersten 11 Suren des Koran. Übersetzt von Johann Gottfried Wetzstein, erster preußischer Konsul in Damaskus 1849 - 1861. Hg. Ingeborg Huhn und Hars Kurio. Berlin: Schwarz, 2015.

Zaidan, Amir: At-Tafsir. Eine philologisch, islamologisch fundierte Erläuterung des Quran-Textes. Offenbach: ADIB, 2000; 2. A.: At-tafsiir: Der Quraan-Text und seine Transkription und Übersetzung. Wien: IBIZ, 2009.

Zirker, Hans: Der Koran. Übersetzt und eingeleitet. Darmstadt: WBG, 2003; 2., überarb. A. 2007; Darmstadt: Schneider, 4., überarb. A. 2013.

Erstellt mit HTML5 und CSS3 - Copyright © 2017 . Alle Rechte vorbehalten.