Hadith 2: Die Offenbarung (waḥy)

Authentizität: Ṣaḥīḥ, āhād

Aischa – die Mutter der Gläubigen – berichtet:

„Ḥāriṯ ibn Hišām fragte den Gesandten Gottes: Oh Gesandter Gottes, wie kommt die Offenbarung (waḥy) zu dir?

Der Gesandte Gottes antwortete: Immer wie folgt. Manchmal kommt der Engel wie das Läuten einer Glocke. Diese ist für mich am anstrengendsten. Er verlässt mich und ich erfasse, was er gesagt hat. Und manchmal erscheint der Engel in der Gestalt eines Mannes und spricht zu mir und ich erfasse, was er sagt.“

Aischa sagte noch:

„Ich sah ihn einmal, wie die Offenbarung an einem sehr kalten Tag über ihn herabkam. Als sie vorüber war, triefte seine Stirn von Schweiß.“[1]

 

Vgl.: Koran, 42:51-52.

 


[1] Mālik: Muwaṭṭa’, 474; Buḫārī: Ṣaḥīḥ, Bad’ al-Waḥy: 2 (2), Bad’ al-Ḫalq: (3215); Muslim: Ṣaḥīḥ, Faḍā’il: 87 (2333); Tirmiḏī: Sunan, 3634; Nasā’ī: Sunan, 934; Ibn Ḥanbal: Musnad, 25666; Baihaqī: Sunan al-Kubrā, 12972; Naisābūrī: Al-Mustadrak, 5263.

Erstellt mit HTML5 und CSS3 - Copyright © 2017 . Alle Rechte vorbehalten.